Identität stiften - für Jung und Alt

Ziel des Projektes ist es, neue Formate für den Dialog der Generationen zu entwickeln, zu erproben und zu intensivieren – und in einem weiteren Schritt in der Region nachhaltig zu verankern. Auf diese Weise entsteht ein lebendiger Beitrag zur Kulturellen Biografie Xantens und des Niederrheins.

Menschen verschiedener Generationen werden eingeladen, im StiftsMuseum Xanten miteinander ins Gespräch zu kommen und ihr Wissen, ihre Erinnerungen, Erlebnisse und Assoziationen zu Aspekten der kulturellen Identität der heimatlichen Region auszutauschen. Durch eine Art Erzähl-Dialog können die Beteiligten neue Sichtweisen auf ihre Lebensrealität und auf ihre Heimat gewinnen. Das trägt dazu bei, den Zusammenhalt und gleichzeitig die kulturelle Identität der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu stärken.

Das Projekt beschert den Älteren neue Formen der kulturellen Teilhabe, den Jüngeren Wissen und Verankerung in der Geschichte.

Die Zeitreisen erwecken eine uralte und zutiefst menschliche Form der persönlichen, mündlichen, direkten und authentischen Kommunikation, die mündliche Erzählung, zu neuem Leben. Gleichzeitig werden die Inhalte in den Kontext aktueller, moderner Formen der Kommunikation gestellt. Die Ergebnisse der Dialogveranstaltungen werden sowohl in Form einer Projekt-Website als auch in traditionellen Formen (Print-Medien, Bildcollagen, handwerkliche Stücke als „soziale Skulpturen“) festgehalten. So werden die Dialog-Ergebnisse vorzeigbar und nachahmbar.