Schatzkästchen StiftsMuseum

Der Niederrhein ist als Kulturlandschaft maßgeblich durch die christliche Kulturgeschichte geprägt. Dabei geht es nicht nur um die Religion und ihre Lebensformen, sondern um viele Bräuche und Gewohnheiten im alltäglichen Leben, die Identität stiften und die ihre Wurzeln in der christlichen Kulturgeschichte haben: St. Martin, Karneval, Kirmes sind einige Beispiele.

Das Bewusstsein für diese Zusammenhänge, aber auch für bestimmte Werte schwindet zusehends, was unter anderem damit zu tun hat, dass die Traditionen und Werte nicht mehr quasi automatisch direkt von Generation zu Generation weitergegeben werden. Das führt zu einem Verlust von lokaler/regionaler Identität. Deshalb wollen wir neue Formen für den Dialog der Generationen entwickeln: gemeinsame Zeitreisen.

Das StiftsMuseum Xanten versteht sich als kulturgeschichtliches Schatzkästchen für die gesamte niederrheinische Region. Dank der Verbindung von Kirchenschatzkammer, StiftsArchiv und historischer StiftsBibliothek steht hier ein reichhaltiger Fundus zur Verfügung: an musealen Gegenständen (Kunstwerke, Bücher, Handwerkszeug etc.), an Originalzeugnissen aus der Geschichte (u. a. Akten, Dokumente, Bildnisse, Landkarten), an Architekturkunstwerken (Dom, Kreuzgang, ehemalige Stiftsgebäude) sowie an kulturgeschichtlichen Themen.

Dieser Fundus ist Grundlage und Bezugsrahmen – und zugleich Inspirationsquelle für das Projekt „Erzähl mal!“ – Zeitreise der Generationen. Das Museum wird zur Bühne für die (Inter-)Aktion oder bildlich gesprochen zur Landkarte für die gemeinsame Zeitreise.